Konrad Ammon zu Besuch bei Staatsministerin Michaela Kaniber

Konrad Ammon zu Besuch bei Staatsministerin Michaela Kaniber

„Die Erhaltung der vorhandenen Strukturen und die Unterstützung unserer Metzgerhandwerksbetriebe sind wichtig. Es darf nichts mehr verloren gehen!", unterstrich Staatsministerin Michaela Kaniber bei einem Gespräch mit Konrad Ammon, Fürther Kreishandwerksmeister, bayer. Landesinnungsmeister und Obermeister im Fleischerhandwerk.

Mit einer Delegaton des bayerischen Landesinnungsverbandes des Fleischerhandwerks, bestehend aus Vorstandsmitglied Michael Moser, Geschäftsführer Lars Bubnick und seiner Stellvertreterin Svenja Fries, besuchte Konrad Ammon die Ministerin. Aufgrund der politischen und öffentlichen Diskussion in den letzten Wochen und einer geplanten Abgrenzung zwischen Industrie und Handwerk hatte sich die Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten kurzfristig Zeit für ein Gespräch mit den Vertretern des bayerischen Metzgerhandwerk genommen und ins Ministerium eingeladen.

Zwei konkrete Ansatzpunkte (u.a. Berechnung der Fleischbeschaugebühren) wurden besprochen und festgelegt. Ebenso wurde die Einbindung des Metzgerhandwerks in die Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums bei den nächsten Videoprojekten festgezurrt. „Die Zusammenarbeit mit den bayerischen Ministerien hat sich während der Corona-Pandemie weiter verstärkt. Staatsministerin Kaniber hat immer ein offenes Ohr für uns. Dafür danken wir ihr und ihrem Haus.", so Landesinnungsmeister Konrad Ammon abschließend.

Bildnachweis: Fleischerverband Bayern