News

Fürther Kreishandwerksmeister Ammon spricht 105 Azubis frei

Den erfolgreichen Auszubildenden gratulierten u.a. KHM Konrad Ammon, Schulleiter Ludwig Englert (B3 Nürnberg), MdL Petra Guttenberger und HWK-Vize Christian Sendelbeck (links, v.u.).

Fürth, 15.09.2018- „Sie stehen am Ende einer jahrtausendealten Tradition, die lebendig ist wie eh und je. Sie sind Handwerker und gut ausgebildete Fachkräfte, die in unserem Land und weltweit geschätzt und gesucht sind." Mit diesen Worten adelte der Fürther Kreishandwerksmeister Konrad Ammon 105 Auszubildenden aus 15 Berufen, sprach sie nach Bestehen ihrer Abschlussprüfungen feierlich von den Lehrlingspflichten frei und erhob sie in den Gesellenstand. Er rief die jungen Leute auf, Werte wie Qualitätsbewusstsein und soziale Verantwortung hoch zu halten, Engagement und Lerneifer zu zeigen. Dann seien sie „die Gewinner von morgen".

Hier lesen Sie mehr und kommen zur Bildergalerie.

Fürther Handwerk trifft Walter Nussel, MdL

v.l. Bäcker- und Obermeister Karl Gräf, Kreishandwerksmeister Konrad Ammon, Walter Nussel MdL, Hans Kellner (Hallertauer Ziegenhof), Metzgermeister Joseph Huber, KHS-Geschäftsführer Thomas Mörtel

Fürth, 11.09.2018 - In der Kreishandwerkerschaft Fürth trafen sich Kreishandwerksmeister Konrad Ammon, Obermeister Karl Gräf und KHS-Geschäftsführer Thomas Mörtel den Beauftragten für Bürokratieabbau der Staatsregierung Walter Nussel, MdL. Themen wie Förderung bei Umrüstung der Elektrobetäubungsgeräte bei Schlachtbetrieben auf Grund neuer Verordnungen. Auch die Abschaffung der stark kritisierten Hygiene-Ampel wurde diskutiert. H. Nussel nahm viel Kritikpunkte mit nach München.

Brotprüfung 2018 als „Schnupperpraktikum“

Brotprüfer Manfred Stiefel schnuppert am Brot

Fürth-Juli 2018 (pr) - Die Bäcker der Innung Fürth-Neustadt/Aisch ergattern 35 x „Gold" und 22 x „Silber". Die Standorte aller prämierten Bäckereien finden sich im Internet unter www.brot-test.de, alle Einzelbewertungen gibt es über eine eigene „Brottest"-App.
Die teilnehmenden Bäckereien und ihre Auszeichnungen:

Bäckerei Hermann Arndt/Burghaslach (22 sehr gut/4 gut),
Bäckerei Herbert Dünisch/Emskirchen (1 sehr gut/3 gut),
Bäckerei Gebr. Fuhrmann/Emskirchen (1 sehr gut),
Bäckerei Rainer Hieronymus/Markt Taschendorf (1 sehr gut/2 gut),
Bäckerei Robert Schindler/ Markt Erlbach (3 gut),
Bäckerei Karl Gräf/Seukendorf (4 sehr gut/8 gut)
Bäckerei Timo Denninger/Zirndorf (2 sehr gut/2 gut),
Bäckerei Der Beck/Erlangen (4 sehr gut)

weiter

Landrat Helmut Weiß in der Bäckerei Arndt

v.l. Wirtschaftsförderer Michael Capek, Bäckermeister Lukas Arndt, Frau Arndt, Bäckermeister Hermann Arndt, Landrat Helmut Weiß

Fürth-Burghaslach / Juni 2018 - Um den Kontakt zu bestehenden Unternehmen im Landkreis zu pflegen und um der Bäckerei zum Staatsehrenpreise für Bayerns beste Bäcker zu gratulieren,
besuchten Landrat Helmut Weiß und sein Wirtschaftsförderer Michael Capek gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Burghaslach, Armin Luther, die Bäckerei Hermann Arndt.
Der Anstoß für den Besuch bei der Bäckerei war, dass Hermann Arndt bereits sechsmal in Folge den Staatsehrenpreis für das bayerische Bäckerhandwerk erhalten hat.
Für die Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch ist H. Arndt durch seine Erfolge der Brotbotschafter schlechthin. In Bayern gibt es insgesamt nur zwei Bäckereien,
die dieses Ergebnis bisher erreicht haben (eine in München und eine in Burghaslach).

Foto: PR

weiter

Ernst Stengel neu im Vorstand der Bäcker-Innung Fürth–NEA

Cadolzburg, 9. April 2018 (pr) - Die Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch hat Ernst Stengel neu in ihre Vorstandschaft gewählt. Der 53-jährige Bäcker- und Konditormeister symbolisiert auf gewisse Weise die 2016 vereinigte Berufsstandsvertretung: Er wohnt in Neustadt/Aisch und arbeitet im Hauptberuf als Prokurist und Geschäftsleitungsmitglied beim Backwarenhersteller Wolf Butterback in Fürth.

Fähige Mitarbeiter finden und halten

Fähige Mitarbeiter finden und halten

Bäcker-Obermeister Gräf: „Packen wir's an!" - Jahresversammlung der Innung Fürth-Neustadt/Aisch

Cadolzburg (pr) - Die Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch traf sich beim Kafferöster Espressone zur Jahresversammlung. Obermeister Karl Gräf (Seukendorf) skizzierte dabei große Herausforderungen im Jahr 2018 - etwa den Fachkräftemangel in den Betrieben oder die von der Gewerkschaft NGG geforderte Lohnerhöhung um 6 Prozent. Gerade fähige Mitarbeiter zu finden und zu halten, entscheide über die Zukunft vieler Bäckereien. Sein Appell: „Packen wir's an!

weiter

Brot-Sommiliere beim Fachverein

Fürth, 11.04.2018 - Brot-Sommiliere Harald Pommer stellte im Rahmen einer Brotdegustation die Vielfalt und die Fachkenntnisse zum deutschen Brot vor.
Ein spannender Abend, der auch manchen Innungsbäckermeister zur Beurteilung von Geschmack und Beschaffenheiten eines Brotes einen Schritt voran brachte.
Bildnachweis: Bäcker-Innung

Initiative "Gutes aus dem Fürther Land" bei Innungsbäcker Körber

15.11.2018- Landrat Matthias Dießl, Langenzenns Bürgermeister Jürgen Habel und weitere Mitglieder der Regionalnitiative "Gutes aus dem Fürther Land" besuchten unter dem Motto "Weihnachtsbäckerei" die familiengeführte Bäckerei Körber im Herzen von Langenzenn. Obermeister Karl Gräf und Innungsgeschäftsführer Thomas Mörtel waren als Mitglieder der Initiative ebenfalls vor Ort.
Inhaber Michael Körber:„Wir sind besonders stolz auf unseren altdeutschen Weihnachtsschmuck: Reiter und Docken (Puppen) aus Eierschaum, Zucker,Mehl, Wasser und Anis. Der Teig wird in historische hölzerne Backformen gedrückt, die sogenannten „Modeln". Nach dem Trocknen werden die Figuren gebacken und bemalt.
Der Landrat selbst konnte bei einigen praktischen Versuchen sich selbst überzeugen:„Wir sind sehr froh, dass wir im Landkreis noch Innungsbäckereien haben, die die Handwerkskunst des Backens oder auch des Konditors noch mit so viel Leidenschaft betreiben", betonte der Landrat.

zur Bildergalerie

Geheimnisse der Backstube erschnuppert

Fürth (buc) - Ein Qualitätstest als Werbeevent und Schnupperpraktikum: Gleich einen dreifachen Erfolg feierten die Bäcker aus den Landkreisen Fürth und Neustadt/Aisch-Bad Windsheim mit ihrer diesjährigen Brot- und Semmelprüfung. Denn die Betriebe ernteten für das Beste aus ihren Backstuben nicht nur 23 mal die Note „sehr gut" und 22 mal „gut"; sie lockten neben vielen Verbrauchern auch vier Schulklassen an, um mit Infos und Gratis-Happen künftige Kunden und Nachwuchskräfte für ihr Handwerk zu gewinnen.

weiter

Brotprüfung 2017

Brotprüfung 2017

 

Fürth, 20.07.2017 - Die Bäcker-Innung Fürth/Neustadt-Aisch wird auch in diesem Jahr ihre Brot- und Semmelprüfung vor dem „Haus des Handwerks" öffentlich durchführen. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, die verschiedensten Brot- und Semmelsorten zu probieren und sich selbst ein Urteil zu bilden.

Ort: Haus des Handwerks, Fürther Freiheit 6
20.07.2017, 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

 

Jahreshauptversammlung bei Wolf Butterback

Jahreshauptversammlung 2017 Bäcker-Innung Fürth-NEA

Jahreshauptversammlung 2017 Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch

Fürth, 03.04.2017 - Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde zwei Mitgliedern der Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch durch Obermeister Karl Gräf für langjährige Vorstandsarbeit gedankt: Hans-Jürgen Hartmann (Zirndorf), der im Herbst zum Ehrenobermeister der fusionierten Innung ernannt worden ist, war u.a. von 2005 bis 2015 Obermeister der Innung Fürth; Harald Witte (Fürth) war u.a. von 1993 bis 2015 Lehrlingswart und von 2005 bis 2014 stv. OM in Fürth. Beide schieden aus dem Vorstand aus; neu in das Führungsgremium gewählt wurde Georg Miethsam (Großhabersdorf). Eine besondere Belobigung erhielt zudem Hermann Arndt (Burghaslach), der weiterhin Vorstandsmitglied ist: Er fungierte 25 Jahre lang stv. Obermeister der Innung NEA-Bad Windsheim und hat kürzlich für die Qualität seiner Produkte als erster bayerischer Bäcker zum sechsten Mal den bayer. Staatsehrenpreis erhalten.

weiter

Bayerischer Staatsehrenpreis für Bäckerei Arndt-Brot

Fürth/München, 24.11.2016 Der Bäckerei Arndt-Brot, Burghasslach, wurde in der Residenz München von Staatsminister Helmut Brunner der bayerische Staatsehrenpreis des Bäckerhandwerks verliehen. Die Innungsbäckerei darf sich lt. der Laudatio des Staatsministers mit dieser Auszeichnung als eine der besten Bäckereien Bayerns rühmen.
In diesem Jahr hatten sich 162 Betriebe aus 46 Innungen bei den jeweiligen Brotprüfungen qualifiziert. Insgesamt wurden 20 Ehrenpreise vergeben.

Foto:H.Arndt

Bundessiegerin Katharina Kempf aus Großhabersdorf

Großhabersdorf- Katharina Kempf, ehemalige Auszubildende und nun zweite Hand in der Bäckerei Streicher, wurde Ende des Jahres zur Bundessiegerin 2016 im Deutschen Bäckerhandwerk gekürt. In einer aufwändigen Arbeitsprobe stellte sie ihr Können unter Beweis und setzte sich gegen ihre Mitkonkurrenten aus anderen Bundesländern mit Bravour durch.
Zuvor wurde sie in einem vorgeschalteten Wettbewerb bereits Bayerische Meisterin im Bäckerhandwerk. Bei einem Besuch der Initiative "Gutes aus dem Fürth Land" durfte Landrat Matthias Dießl mit Frau Kempf um die Wette backen. Die Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch sit Stolz eine solch talentierte Bäckerin und einen ebenso erfolgreichen Ausbildungsbetrieb mit der Bäckerei Streicher als Mitglied zu haben. Übrigens: Auch Bäckermeister Roland Streicher wurde vor einigen Jahren Bundessieger seines damaligen Jahrgangs.

Foto: Roland Beck

Gutes aus dem Fürther Land bei Bäckerei Streicher

Großhabersdorf- Ende November besuchte die Initiative "Gutes aus dem Fürther Land" unter dem Motto "Weihnachtsbäckerei" die Innungsbäckerei und -konditorei von Roland Streicher.
Unter Mithilfe des Landrates Matthias Dießl zeigte Bäckermeister Streicher den Besuchern die Herstellung eines fränkischen Whiskeystollens und leckerer Pralinen.
Der Besuch zeigte beispielhaft den Teilnehmern, dass kleinere handwerklich geprägte Bäckereien im Landkreis Fürth durch ihre Strukturen und ihre individuellen Qualitäten dem
Trend des Bäckersterbens entgegenwirken können.

Foto: Roland Beck

Stellvertretender Obermeister Hermann Arndt geehrt

Fürth, 12.11.2016 - Von 1991-2015 begleitete Hermann Arndt das Amt als stellvertretender Obermeister der Bäcker-Innung Neustadt/Aisch-Bad Windsheim.
Für diese 24 Jahre ehrenamtliches Engagement wurde Hermann Arndt nun während der Meisterfeier 2016 im Schloß Burgfarrnbach mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.
Seit der Innungsfusion Fürth und Neustadt/Aisch sitzt H. Arndt weiter im Vorstand und bringt dort mit hoher Fachkompetenz seine lange Erfahrung und innovative neue Ideen für das regionale Bäckerhandwerk ein. Foto: Bischof&Broel

Hans-Jürgen Hartmann zum Ehrenobermeister ernannt

Fürth-12.11.2017 Mit der Fusion der Bäcker-Innungen aus Fürth und Neustadt/Aisch Angang 2016 beendete der langjährige Obermeister Hans-Jürgen Hartmann sein Amt und übergab dies in jüngere Hände.
Im Rahmen der Meisterfeier 2016 im Schloß Burgfarrnbach wurde er nun vor großem Publikum und viel erschienener Politprominenz, für sein großes Engagement für sein Bäckerhandwerk mit dem Titel des Ehrenobermeisters der Bäcker-Innung ausgezeichnet. H.-J. Hartmann war 22 Jahre als Vorstand und davon 10 Jahre als Obermeister tätig und war auf Seiten der Fürther Bäcker-Innung treibende Kraft der Innungsfusion.   

Foto: Bischof&Broel

Erntedankgottesdienst in St. Michael

Fürth, 17.10.2016- Am Sonntag den 16.10.2016 fand in der Fürther St. Michaelskirche der traditionelle Erntedankgottesdienst der Bäcker statt. Unter Begleitung der Nürnberger Bäckerposaunen und dem Bäckergesangverein gelang wieder ein feierlicher Gottesdienst. Am Ende übergab Obermeister Karl Gräf der Fürther Tafel, vertreten durch Frau Traudel Cieplik, als Spende alle Gaben der Innungsbäcker aus der Region Fürth und Neustadt/Aisch-Bad Windsheim des in der Kirche aufgebauten Erntedankaltars.

Foto: Innung

 

Bäckerinnungsvorstand in Klausurtagung

Der Vorstand der zu Anfang des Jahres 2016 neufusionierten Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch traf sich zusammen mit dem Geschäftsführer des LIV des bayerischen Bäckerhandwerks, Herrn Dr. Filter und dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Fürth, Herrn T. Mörtel zu einer Klausurtagung in Langenzenn. Themen wie Mitgliederbindung, Erhöhung der Besucherfrequenz bei Veranstaltung und die Darstellung der Vorteile für Innungsmitglieder waren die Schwerpunkte, die in intensiven Diskussionen eine ganzen Tag lang diskutiert wurden. Die Ergebnisse werden auf der nächsten Mitgliederversammlung präsentiert.

Innungsbäcker ernten bei Qualitätstest 19 x „Gold“ und 23 x „Silber“

Stolz auf die Erfolgsquote: Innungsvorstandsmitglied Hans-Jürgen Hartmann, KHS-Geschäftsführer Thomas Mörtel, stv. OM Rainer Hieronymus, OM Karl Gräf, Prüfer Manfred Stiefel, Lukas und Hermann Arndt (v.l.).

Fürth, 19.07.2016 - Tradition meets Moderne, Frankenlaib trifft Ciabatta: Die jährliche Brot- und Semmelprüfung der Bäcker ist stets auch eine Gesamtschau des Besten aus den heimischen Backstuben.

Bei ihrem ersten gemeinsamen Qualitätstest zeigten die Betriebe aus Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim und aus Fürth ein Spektrum vom Brot aus Urgetreide bis zum „Methabolic-Balance-Brot" und ernteten dafür 19 mal die Note „sehr gut" und 23 mal „gut".

Prüfer Manfred Stiefel vom Institut für Qualitätssicherung von Backwaren in Weinheim staunte nicht schlecht, was da an Proben auf seinem Tisch in den Räumen der Kreishandwerkerschaft Fürth landete. Etwa das „Vorlaufbrot" aus der Backstube von Hermann Arndt in Burghaslach. Es ist ein Brot aus seltenem, hellem Roggenmehl, das Mühlen wegen der geringen Ausbeute heute kaum noch herstellen. In alten Zeiten galt helles Brot als Luxus, weshalb Bäcker dieses Feiertagsbrot meist nur am Samstag backten; in katholischen Gegenden Frankens wurde es „Römisches" genannt. Heute ist es aus der Mode, z.B. weil dunkles Roggenbrot viel länger frisch hält. In der Bäckerei Arndt würzt man das kleine Stollenbrot mit Anis und Mohn und weckt damit Kindheitserinnerungen vieler Kunden. Ein Weißbrot komplett aus Roggen - eine schmackhafte „Mogelpackung", die Manfred Stiefel mit der vollen Zahl von 100 Punkten bewertete.

Die gleiche Adelung erfuhr auch das „Urwerk". Dieses Brot aus 100 Prozent Dinkel, Emmer und Einkorn haben Hermann und Sohn Lukas Arndt erst vor sechs Wochen kreiert, um die alten Getreidesorten nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Es wird in 600-g-Laiben verkauft und kommt prima an. Abwechslung ist im Steigerwald Trumpf: Zehn bis zwölf Sorten Brot stellt man täglich als Standardprogramm her - und noch einmal so viele Sorten nach Saison.

Manfred Stiefel freute sich über die Vielfalt aus den Backstuben aus dem Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim und aus Fürth. Der Experte testete insgesamt 40 anonym vorliegende Brotproben aus fünf Betrieben nach Kriterien wie Geschmack, Krume, Form und Geruch - und zudem fünf Brötchenproben aus zwei Betrieben. Die Palette reichte von Schinken-Zwiebelbrot und Knauzenknüppelbrot über Vollsauer- und Krustenbrot bis zu „Biobierkruste", Kornkatenbrot, Walnussfladen und AOK Aktiv Brot. In direkter Nachbarschaft der stets gut frequentierten Fürther „Freiheit" durften auch Passanten die Brote und Semmeln in Augenschein nehmen, teils verkosten und sich vom Fachmann dazu wissenswerte Erklärungen geben lassen.

Mit einer Erfolgsquote von 47,5 Prozent „sehr gut"-Bewertungen zeigte sich Obermeister Karl Gräf (Seukendorf) denn auch sehr zufrieden. Der Chef der zum 1. Januar fusionierten Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch rief zudem die 40 Mitgliedsbetriebe auf, diese Chance auf Werbung in der Öffentlichkeit und fachkundige Beurteilung ihrer Produkte künftig verstärkt zu nutzen.

Hier die teilnehmenden Bäckereien und ihre Auszeichnungen: Bäckerei Hermann Arndt/Burghaslach (17 sehr gut, 6 gut), Bäckerei Karl Gräf/Seukendorf (1 sehr gut/ 7 gut), Bäckerei Herbert Dünisch/Emskirchen (1 sehr gut/6 gut), Bäckerei Rainer Hieronymus/Markt Taschendorf (2 gut), Bäckerei Robert Schindler/Markt Erlbach (2 gut). Alle Einzelbewertungen sind auch im Internet unter www.brot-test.de zu finden.

Ehrenobermeister Wilhelm Gräf feierte Geburtstag

v.l. Vorstand Hans-Jürgen Hartmann, Ehrenobermeister Wilhelm Gräf, Obermeister Karl Gräf, Vorstand Josef Kittel

Seukendorf- Ehrenobermeister Wilhelm Gräf, Ehrenobermeister der Bäcker-Innung Fürth Stadt Land feierte am 3 .Juli 2016 seinen 75. Geburtstag.

Wilhelm Gräf stand der Bäcker-Innung Fürth von 1993-2005 als Obermeister vor. Anschließend wurde er von der Innung zum Ehrenobermeister ernannt.
Viele Ehrengäste, Familienangehörige und Freunde kamen zu Gratulieren. Darunter Gräfs Nachfolger als Obermeister, Hans-Jürgen Hartmann aus Zirndorf,sein Sohn Karl Gräf, heutiger Obermeister der Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch und Innungsvorstand Josef Kittel aus Fürth.

Fürther Bäckerball 2016

Fürther Bäckerball 2016

Fürth, 01.02.2016- Der Fürther Bäckerball 2016 am letzten Wochenende im Kulturforum Fürth war auch in diesem Jahr gut besucht. Die Faschingsgarde "Gässläss-Geiger" und viel Musik sorgten für beste Unterhaltung unter den zahlreichen Bäckermeistern und deren Begleitungen.

Hier einige Impressionen

Einladung zum „Bäcker-Startschuss 2016“

Gemeinsames Abendessen der Innungsmitglieder
am Samstag, den 27.2.2016, 18.00 Uhr im Gasthaus
„Kohlenmühle" - Neustadt / Aisch, Bamberger Straße 53.
Neben Fachgesprächen soll vor allem aber auch das Private nicht zu kurz kommen.

Bitte senden Sie uns die beiliegende Rückmeldung ausgefüllt bis spätestens 20. Februar 2016 an die Geschäftsstelle nach Fürth zurück.

zur Anmeldung

Ab 1.1.2016 Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch

Vorstand Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch

Neuer Vorstand v.l. OM Karl Gräf, Steffen Mergenthaler, stv.OM Rainer Hieronymus, Robert Schindler, Josef Kittel, Hans- Jürgen Hartmann, Hermann Arndt, Geschäftsführer Thomas Mörtel

Fürth, 10.12.2015 - Am 8. Dezember 2015 fanden im Seminarbereich der BÄKO Franken in Langenzenn Fusionsversammlungen der Bäcker-Innungen aus Fürth und Neustadt/Aisch-Bad Windsheimstatt statt. Die Teilnehmer der Versammlungen entschieden sich jeweils einstimmig für eine Fusion ab 1.1.2016. In der direkt anschließenden ersten Versammlung der nun fusionierten Innung fanden die ersten Wahlen der Bäcker-Innung Fürth-Neustadt/Aisch statt und ergaben folgendes jeweils einstimmiges Ergebnis:

Obermeister Karl Gräf
Stellv. Obermeister Rainer Hieronymus
Lehrlingswart Steffen Mergenthaler
Stellv. Lehrlingswart Harald Witte
Werbewart Josef Kittel
stellv. Werbewart Robert Schindler
Beisitzer Hans-Jürgen Hartmann
Beisitzer Hermann Arndt

Die Geschäftsführung wurde ebenfalls einstimmig der Kreishandwerkerschaft Fürth und dessen Geschäftsführer Thomas Mörtel zugesprochen.

Faschingsball der Bäcker-Innung am 30.01.2016

Bäcker-Innung Fürth Faschingsball 2014

Am Samstag, 30.01.2016 findet wieder der traditionelle Faschingsball der Bäcker-Innung Fürth statt.

Ort: Kulturforum Schlachthof Fürth, Würzburger Str. Einlass ab 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

Tombola, Tanzvorführungen und schwungvolle Musik für die flinken Tanzbeine sind garantiert.

Eintrittspreis 30.-€ mit reichhaltigem Buffet den ganzen Abend.

Eintrittskarten erhalten Sie in der Geschäftsstelle im Haus des Handwerks an der Fürther Freiheit 6.

Die Narrenzeit hat begonnen – Wir versüßen Ihre Faschingszeit!

Wenn die Faschingszeit in Fürth und seinen Landkreisgemeinden Einzug hält, geht es nicht nur rund bei Karnevalsumzügen und Prunksitzungen, sondern auch in unseren Bäckereien geht es dann heiß her. Sie suchen eine Topbäckerei in Fürth oder im Landkreis Fürth.

Mit einem Klick finden Sie Ihre Bäckerei in Ihrer Umgebung.

Auszubildende freigesprochen

Bei der Gesellenfreisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Fürth wurden 16 junge Auszubildende vom Fürther Bäcker-Innungsbezirk von Kreishandwerksmeister Konrad Ammon und Obermeister Hans-Jürgen Hartmann in den Gesellenstand erhoben. Dies waren David Birkner, Maurice Büttner, Alexander Dachwald, Marco Hansen, Jenny Hartmann, Felix Kohlschütter, Florian Renninger, Mark Scognamiglio, Jasmin Seifert, Denise Backert, Celina Bergmann, Saskia Fetz, Laura Miethsam, Jasmin Pahlke, Jessica Sendner und Arjeta Shaka freigesprochen. Die Bäcker-Innung Fürth Stadt und Land gratuliert ganz herzlich.

Bäckerfachverein wählt neuen Vorstand

Fürth, 18.03.2015- Der Bäckerfachverein Fürth wählte eine neue Vorstandschaft. Der langjährige 1.Vorstand Alfred Kreuzer gab aus Altersgründen sein Amt in jüngere Hände. Nachfolgerin wurde die langjährige stellv. Vorsitzende Frau Renate Kurzberger. Ihr zur Seite stehen als stellv. Vorstand BM Harald Witte, BM Josef Kittel und H. Mielke als Schriftführer.

Der Obermeister der Bäcker-Innung Fürth, Hans-Jürgen Hartmann bedankt sich herzlich bei Herrn Kreuzer für sein mit größtem Engagement gezeigtes Wirken für den ältesten Verein Fürths. Zugleich aber auch bei den neuen Vorstandsmitgliedern, die durch Ihre Bereitschaft im Verein mitzuwirken ein Fortbestehen des Bäckerfachvereins Fürth ermöglichen.

Jahresversammlung am 17. März 2015

Am Dienstag, 17. März 2015, 15.00 Uhr findet im Seminarraum der Kreishandwerkerschaft die Innungs-Jahresversammlung statt.

Peter Becker bei RTL Regional

Peter Becker ist nicht nur Bäckermeister aus Leidenschaft, sondern auch Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks sowie Präsident des internationalen Bäckerhandwerks. Seine Mission: deutsche Brotvielfalt soll Weltkulturerbe werden.

Zum Filmbeitrag

Innungsbäcker backen mit Konfis Brot für die Welt

Fürth, 12.12.2014- Die Bäcker-Innung und Brot-für-die-Welt haben im November gemeinsam die Aktion „5000 Brote" durchgeführt. Die Bäckermeister Hans-Jürgen Hartmann aus Zirndorf und Karl Gräf aus Seukendorf haben mit Konfis aus ihrer Gemeinde mitgemacht. Konfirmandinnen und Konfirmanden der Evang. Kirche waren eingeladen, Brote zugunsten von Kinder- und Jugendbildungsprojekten in Lateinamerika, Asien und Ghana zu backen. Die Konfis haben mit viel Freude dort selbst Brot gebacken und Einblicke in den Bäckerberuf erhalten.

zur Bildergalerie

Erntedankgottesdienst der Bäcker-Innung Fürth

Erntedankgottesdienst 2014 Bäcker-Innung Fürth

Fürth, 22.10.2014- Am Sonntag den 19.10.2014 fand am Vormittag in der Fürther Heinrichskirche der traditionelle Erntedankgottesdienst statt. Unter Begleitung der Nürnberger Bäckerposaunen und dem Bäckergesangverein gelang ein feierlicher Gottesdienst. Zum Schluss übergab Obermeister H.J. Hartmann der Fürther Tafel, vertreten durch Frau Traudel Cieplik, als Spende alle Gaben des in der Kirche aufgebauten Erntedankaltars, der von Fürther Stadt - und Landkreisbäckern mit verschiedensten Broten, Torten und Kuchen reich gefüllt war.

Sandra Miethsam „Meisterfrau des Jahres“

Fürth/Großhabersdorf (khs) - Als einzige Handwerkskammer in Deutschland verleiht die HWK für Mittelfranken jährlich den Titel „Meisterfrau des Jahres". 2014 wurde damit Sandra Miethsam, gelernte Verwaltungsangestellte und Bäckerei-Fachverkäuferin, bedacht. Die 42-jährige Gattin von Bäckermeister Georg Miethsam aus Großhabersdorf ist ein Multitalent zwischen Büro und Backstube und zudem Mutter von drei Kindern. Hier lesen Sie mehr.

weiter lesen

Brotprüfung am 23./24.9.2014 im Haus des Handwerks

Brotprüfung am 23./24.9.2014 im Haus des Handwerks Fürth

Fürth, 29.08.2014 - Die Bäcker-Innung Fürth wird ihre zweitägige Brot- und Semmelprüfung im „Haus des Handwerks" der Kreishandwerkerschaft Fürth, Seminarraum rechtes Rückgebäudes öffentlich durchführen. An den beiden Tagen ist die Bevölkerung herzlich eingeladen, die verschiedensten Brot- und Semmelsorten zu probieren und sich selbst ein Urteil zu bilden.

„Die Bäcker haben einen hohen Anspruch an ihre Produkte. Deshalb dient die freiwillige Selbstkontrolle der Prüfung und dem Ziel der Qualitätsverbesserung der eigenen Backwaren", so Innungsobermeister Hans-Jürgen Hartmann aus Zirndorf.

Ort: Seminarraum, Rechtes Rückgebäudes
23.09./24.09.2014 jeweils 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Auszubildende freigesprochen

Gesellenfreisprechung 2014 Bäcker

Bei der Gesellenfreisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Fürth wurden 19 junge Auszubildende vom Fürther Bäcker-Innungsbezirk von Kreishandwerksmeister Konrad Ammon und Obermeister Hans-Jürgen Hartmann in den Gesellenstand erhoben. Dies waren Marco Boguth, Patrik Fetz, Richard Fleißner, Jessica Herrmannsdörfer, Thomas Kluck, Lucas Meincke, Andreas Müller, Sebastian Peter, David Schmidt, Marcel Wülbers. Als Fachverkäufer/innen wurden Michela Ferrarotto, Violetta Gait, Jaqueline Guth, Julia Ihrcke, Jennnifer Lenk, Conny Opitz, Marina Paude, Eleonora Scheer und Hannelore Schmidt freigesprochen.

Die Bäcker-Innung Fürth Stadt und Land gratuliert ganz herzlich.

Erntedank-Gottesdienst am 19.10.2014 in der St. Heinrich-Kirche

Erntedank-Gottesdienst am 19.10.2014 in der St. Heinrich-Kirche Bäcker-Innung Fürth

Fürth 29.08.2014 - In diesem Jahr findet der von der Bäcker-Innung Fürth zusammen mit der Kirchengemeinde organisierte Erntedankgottesdienst am Sonntag, 19. Oktober 2014, 10.30 Uhr, in die St. Heinrich Kirche in Fürth, Kaiserstr. 113 statt.

Alle Bürger sind herzlich dazu eingeladen.

Vorstandsneuwahlen 2014

In der Jahreshauptversammlung im Frühjahr wurde die Vorstandschaft für die Innung satzungsgemäß neu gewählt. Hier das Wahlergebnis:

Obermeister:Hartmann Hans-Jürgen
Stellv. Obermeister:Gräf Karl
Vorstand:Witte Harald, Streicher Roland, Kittel Josef jun., Böcklein Nikolaus, Fehr Andreas

Innungs-Jahreshauptversammlung 2014

Am 19. März um 14.00 Uhr findet für unsere Mitglieder die Jahreshauptversammlung In den neuen Räumlichkeiten der BÄKO in Langenzenn statt.

Fürther Landrat und Obermeister Hans-Jürgen Hartmann besuchte die BÄKO in Langenzenn

Fürther Landrat und Obermeister Hans-Jürgen Hartmann besuchte die BÄKO in Langenzenn

Langenzenn (buc) - Von ihrem Stammsitz Langenzenn aus vollbringt die Bäko Franken-Oberbayern-Nord täglich logistische Meisterleistungen: Man versorgt über 800 Kunden im nordbayerischen und angrenzenden thüringischen Raum mit einem Sortiment von über 10 000 Artikeln und schlägt täglich gut 300 Tonnen Ware um. Wie das genau geschieht, nahm der Fürther Landrat Matthias Dießl jetzt bei einem Ortstermin in Augenschein. Er war beeindruckt und befand: „Die Bäko ist ein Musterbeispiel für erfolgreiche Kooperation im Handwerk."

weiterlesen

Innungs-Bäcker sorgen für Weihnachtsstimmung

Fürth (pr) Aktionsstand mit Stollen, Lebkuchen & Co. vom 28.-30. November - Probieren ist erlaubt! - Handwerk setzt auf Regionalität und Nachhaltigkeit

Das Beste aus ihren Weihnachtsbackstuben präsentieren die Fürther Innungsbäcker vom 28. bis 30. November in der Fußgängerzone. An einem festlich geschmückten Stand dürfen die Verbraucher die Spezialitäten aus Handwerksbetrieben in Stadt und Landkreis begutachten, kosten, kaufen. Probieren ist dabei ausdrücklich erlaubt!

Hier lesen Sie mehr zur Aktion!

Innungsbäcker sahnen bei der Brotprüfung 2013 ab

Brotprüfung 2013

Bei der öffentlichen Brotprüfung im Oktober waren die Innungsbäckereien wieder sehr erfolgreich.

Folgende Teilnehmer erreichten insgesamt 29 Goldurkunden und 71 Silberauszeichnungen:

Bäckerei Denninger

Bäckerei Göllner

Bäckerei GräfBäckerei Hartmann

Bäckerei Miethsam

Bäckerei Streicher

Bäckerei Hentschel

Bäckerei Greller

Bäckerei Meichsner

Bäckerei Neumeister

Die Adressen dieser erfolgreichen Betriebe finden Sie hier in der Mitgliederliste.

Brotprüfung am 8./9. Oktober in Fürth

Brotprüfung 2013 Bäcker-Innung Fürth

(klicken zum Vergrößern)

Öffentlichkeitswirksam wird die Bäcker-Innung FÜRTH Stadt und Land ihre zweitägige Brot- und Semmelprüfung am 8. und 9. Oktober 2013 im Seminarraum des rechten Rückgebäudes der Kreishandwerkerschaft Fürth, Fürther Freiheit 6, abhalten.

„Durch die freiwillige Selbstkontrolle durch das Institut für Qualitätssicherung von Backwaren des Deutschen Bäckerhandwerks profitiert nicht zuletzt der Kunde", wie Innungsobermeister Hans Jürgen Hartmann aus Zirndorf anmerkt. „Die Bäcker haben einen hohen Anspruch an ihre Produkte. Deshalb dient die Prüfung auch dem Ziel der Qualitätsverbesserung der eigenen Backwaren", so Hans-Jürgen Hartmann.

An den beiden Tagen ist die Bevölkerung herzlich eingeladen, die verschiedensten Brot- und Semmelsorten zu probieren und sich selbst ein Urteil zu bilden.

Hermann Frank verstorben

Noch beim Erlanger Bäckerball 2013 beeindruckte Hermann Frank das Publikum mit seinen filigranen Zuckergussfiguren.

Das mittelfränkische Bäcker- und Konditorenhandwerk hat einen seiner markantesten Vertreter verloren: Fachoberlehrer Hermann Frank (Foto) von der Staatlichen Berufsschule 1 in Fürth erlag am 2. August den Folgen eines schweren Herzinfarkts. Der gelernte Bäcker und Konditormeister wurde 62 Jahre alt.

Hermann Frank, am 3. November 1951 in Schrozberg (Baden-Württemberg) geboren, wuchs dort und in Rothenburg o.d.Tauber auf und absolvierte nach einer Bäckerlehre auch eine Konditorenlehre. Nach dem Besuch der Berufsaufbauschule, der Meisterschule und der Meisterprüfung als Konditor bildete er sich am Staatsinstitut in Ansbach zum Fachlehrer weiter. Im September 1979 begann er seine Karriere im staatlichen Berufsschuldienst an der BS I in Fürth. Hier gab er fast 35 Jahre lang mit fachlicher Kompetenz und hohem persönlichem Engagement sein Wissen und Können an mehrere Schüler-Generationen in Konditoren-, Bäcker- und Fachverkäuferinnenklassen weiter. Auch im regionalen Handwerk konnte man stets auf ihn zählen: Als Prüfungsmeister beim jährlichen Freiwilligen Leistungswettbewerb der Handwerkskammer für Mittelfranken war er ebenso eine feste Größe wie als vielbestaunter Modelleur filigraner Zuckerguss- und Marzipanfiguren bei Veranstaltungen wie den Bäckerbällen in Erlangen. Erlangens Bäcker-Obermeister Jochen Meyer, der einst bei Frank die Schulbank drückte, sagt über ihn: "Er war mein Lehrer und mein Vorbild."

Mehrere Hundert Menschen gaben Hermann Frank bei der Beisetzung auf dem Friedhof seines Heimatortes Großhabersdorf das letzte Geleit. In einer bewegenden Trauerfeier in der evangelischen Kirche würdigte der Fürther Bäcker-Obermeister Hans-Jürgen Hartmann ebenso die Verdienste des Verstorbenen wie Berufsschuldirektor Wilfried Rost. Letzterer betonte, Frank genieße auch über den Tod hinaus den Respekt seiner 60 Lehrerkollegen wie tausender ehemaliger Schüler. Für Leistungsstarke sei er trotz seiner manchmal grantelnden Art stets Förderer und Motivator, für Schwächere Helfer und Berater gewesen. Hermann Frank habe seinen Meisterberuf geliebt und gelebt, was seinem Wort bei Innungen, Handwerkskammer und Institutionen Gewicht verliehen habe. Sein unerwarteter Tod, so Rost, mache fassungslos und hinterlasse eine große Lücke. Man werde dem ob seiner Hilfbereitschaft und Zuverlässigkeit hoch geschätzten Kollegen stets ein dankbares und ehrendes Andenken bewahren.
Hermann Frank hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Kinder.

Text/Foto: Buchmann

Ehrung für Berufsschullehrer Frank

Berufschullehrer Frank Hermann Bäcker-Innung Fürth

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Bäcker-Innung Fürth am 20. März 2013 wurde der Berufsschullehrer Hermann Frank von der B1 Berufsschule aus Fürth für sein Engagement für die Bäckerfachvereine auf der IBA vom Vorstandsmitglied des Bayer. Bäckerfachvereins Herrn Martin Scholz mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Jahreshauptversammlung am 20. März 2013

Jahreshauptversammlung 2013 Bäcker-Innung Fürth

Die Jahreshauptversammlung der Bäcker-Innung Fürth am 20.03.2013 um 14.00 Uhr in der Kreishandwerkerschaft Fürth war ein Erfolg. Die Teilnehmer hörten einen höchstinteressanten Vortrag von Herrn Gossmann, LIV Bayern, zu Verkaufspsychologie und neuesten Erkenntnissen in der Welt des Ladenbaus für Bäckereien.

Berufsinfotag 2013 Oberasbach

Auch 2013 war die Bäckerinnung mit einem Stand auf dem Berufsinfotag im Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Oberasbach vertreten

Ein Bericht aus den Fürther-Nachrichten

Kongress für energieeffiziente Kälteanlagen

Die Kreishandwerkerschaft Fürth hat zusammen mit der Handwerkskammer für Mittelfranken erstmalig vor dem Hintergrund immer weiter steigender Energiekosten bayernweit einen Kongress für energieeffiziente Kälteanlagen für Bäckereien, Metzgereien und weitere Nahrungsmittelhandwerker am 28. Februar 2013 in Fürth organisiert.

Informieren Sie sich über Möglichkeiten, wie Sie veraltete Kälteanlagen tauschen, evtl. staatliche Fördermöglichkeiten dafür abschöpfen können und wie sich eine neu installierte Kältetechnik für Ihren Geldbeutel amortisiert.

Nähere Information und das Anmeldeformular sehen Sie im beigefügten Flyer.

Weihnachtsleckereien auf dem Silbertablett

Weihnachtsleckerein Bäcker-Innung Fürth

Fürth (buc) - Christstollen, Nuss-Mohn-Stollen, Lebkuchen und Weihnachtsplätzchen in breiter Auswahl: Mit diesem Sortiment feinster Backwaren gingen die Fürther Bäcker in der Adventszeit „auf die Straße" und warben für ihre Zunft mit einem Verkaufsstand in der Fußgängerzone.
Mit dabei waren die Bäckereien Fehr, Meichsner (alle Fürth), Berthold, Greller (alle Veitsbronn), Gräf (Seukendorf), Hartmann (Zirndorf), Miethsam, Streicher (alle Groß­habersdorf) und Witte (Fürth/ Nürnberg).

weiter lesen

Lehrerpraktikum in Fürther Innungsbäckereien

Fürth, 17.12.2012 - Die Bäckereien Hartmann (Zirndorf), Meichsner (Fürth) und Greller`s Backstube (Veitsbronn) ermöglichten auf Initiative der Kreishandwerkerschaft Fürth und des Arbeitskreises SchuleWirtschaft 3 Lehrkräften von Mittelschulen des Landkreises ein eintägiges Lehrerpraktikum für den Beruf des Bäckers.
Ab 4.00 Uhr in der Früh wurde ein 8 Stundentag mit dem Chef und seinem Meisterteam gearbeitet. Gerade zur Weihnachtszeit Stollen und Plätzchen, aber auch Hörnchen und Laugenbrezen standen auf dem Programm.

zur Bildergalerie

Vorstandschaft bedankt sich bei Sparkasse Fürth

Bäcker-Innung Fürth Brotprüfung 2012

Fürth - 20.11.2012 Die Vorstandschaft der Bäcker-Innung Fürth bedanke sich bei
Hans Wölfel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Fürth, mit der Übergabe von goldprämierten Weihnachtsstollen nochmals für die Bereitstellung des Kundenfoyers bei der öffentlichen Brotprüfung im Oktober. Hans Wölfel: „Es freut uns immer wieder, wenn wir das regionale Bäckerhandwerk unterstützen können. Während der Zeit der Brotprüfung genießen wir auch gerne immer wieder das wohltuende frische dezente Brotaroma in unserer Schalterhalle." Hans-Jürgen Hartmann bedankte sich in diesem Zusammenhang auch gerne bei Frau C. Seifert von der Sparkasse Fürth und bei seinen Kollegen J. Kittel, N. Bayrhof und H. Schleißinger, ohne deren Hilfe die Brotprüfung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.