News

Fürther Schlachthof investiert kräftig

Der Schlachthof Fürth (im Bild die Grobzerlegung von Schweinen) schreibt seit seiner Gründung schwarze Zahlen und soll 2020 mit Millionenaufwand weiter modernisiert werden.

Cadolzburg (pr) - Dank vieler neuer Kunden hat der Metzgerschlachthof Fürth im Jahr 2018 die Zahl der Schweineschlachtungen auf 50 210 (2017: 41 448) erhöht und seinen Gewinn auf 49 904 Euro (35 451 Euro) gesteigert. Für 2020 plant man hohe Investitionen, bei denen auch dem Tierschutz hohes Augenmerk gelten soll. Auf 5 Mio. Euro beziffert Geschäftsführer Konrad Ammon jun. Maßnahmen wie die Vergrößerung der Stallflächen und der Kühlräume oder eine neue Zufahrt für Viehtransporter von Norden (Veitsbronner Straße). Sein Credo: „Wir müssen in die Zukunft schauen und denken."

weiter

Edle Genüsse an der Plattenschau 2019

Fürth (pr) - 21 Fleischerei-Fachverkaufs-Azubis aus Mittelfranken gestalteten zum Lehrabschluss in der Berufsschule Fürth eine tolle Plattenschau 2019. Mit tollen Ideen nahmen 21 Auszubildende aus den Fleischer-Innungen Mittelfranken-Mitte, Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, Erlangen, Mittelfranken-Süd und Ansbach bei einer Plattenschau anlässlich ihrer praktischen Lehrlingsprüfung ihr Publikum mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise.

weiter

Goldener Meisterbrief für Metzgermeister

Goldener Meisterbrief für Metzgermeister

Fürth, 23.05.2019- Im Fürther Rathaussaal wurde in feierlichem Rahmen folgenden Innungskollegen für 35 Jahre Meister von Obermeister Konrad Ammon, HWK-Präsident Thomas Pirner und KHS-Geschäftsführer Thomas Mörtel der Goldene Meisterbrief überreicht:

Fleischermeister Johann Hartmann / Nürnberg-Ziegelstein.
Fleischermeister Willy Regler/Simmelsdorf
Fleischermeister Konrad Reinhardt/Oberferrieden
Fleischermeister Werner Zeitinger/Roßtal

Gratulationen sprachen auch der Fürther Bürgermeister Markus Braun und der stv. Landrat Bernd Obst (Landkreis Fürth) aus.

 

Innungsmitglied Georg Wiesneth ist „Schmankerlkönig“

Innungsmitglied Georg Wiesneth ist Schmankerlkönig

Nürnberg (buc) - Wer macht die beste Stadtwurst? Mit dieser Frage verband die Handwerkskammer für Mittelfranken ihren 6. Schmankerlmarkt und die Wahl ihres „Schmankerlkönigs" 2019. Dabei feierte Georg Wiesneth, Innungsmitglied der Fleischer-Innung Mfr.-Mitte einen umjubelten Doppelsieg: Der Metzgermeister aus Simmelsdorf überzeugte mit einer rot geräucherten Stadtwurst und einem exotischen „Stadtwurst-Curry" nicht nur die vierköpfige Jury, sondern wurde von tausenden Besuchern auf dem Hauptmarkt zudem mit dem Publikumspreis bedacht.

weiter

Metzger investieren in die Zukunft

Geschäftsführer Thomas Mörtel und die Vorstandsmitglieder Stefan Wolf, Manfred Weber und Konrad Ammon jun. mit den Gastreferenten Oliver Lachmann und Murat Toksoy (von links).

Fürth/Nürnberg (pr) - Wichtige Weichen für die Zukunft stellte die zum 1. Januar durch die Mitglieder der Fleischer-Innung Lauf-Hersbruck vergrößerte Fleischer-Innung Mittelfranken-Mitte in ihrer Jahreshauptversammlung: Man votierte einstimmig für eine Sanierungs-Investition in die beiden Innungshäuser in Nürnberg und will mit neuem Werbematerial und einem eigenen Messestand die Nachwuchswerbung an Schulen und auf Berufs-Infobörsen verstärken.

weiter

Bayerns Metzger ehren ihre Besten mit Studiotechniker Nullinger

v. l. Josef Nullinger, Alina Krugmann, Günther Krugmann, Hannah Krugmann, Florian Nerreter, Petra Kehrstephan, Jan Kehrstephan, Waldemar Kehrstephan, Max Ammon, Leon Ammon, Landesinnungsmeister Konrad Ammon

Bayerns Metzger wollten es genau wissen. Im Rahmen einer zweitägigen Qualitätsprüfung in der Fleischerschule Augsburg ließen sie ihre Produkte auf Herz und Nieren prüfen.
Zu den erfolgreichen Teilnehmern gehörten auch die folgenden Metzgereien die für ihre verschiedensten Produkte ausgezeichnet wurden:

Konrad Ammon - Fürth-Burgfarrnbach
Stefan Emmert - Wilhermsdorf
Jan + Jörg Kehrstephan - Zirndorf
Andreas Krugmann - Cadolzburg
Florian Nerreter - Burgthann
Stefan Wolf - Nürnberg
Meier GmbH & Co KG - Nürnberg
Kleinlein - Nürnberg
Matthias Hofmann - Altdorf

weiter

Fleischer-Innung Mfr.-Mitte beim Schembartlauf 2019

Fleischer-Innung Mfr.-Mitte beim Schembartlauf 2019

Nürnberg, 03.03.2019- Die Fleischer-Innung Mittelfranken-Mitte beteiligte sich wieder am Nürnberger Schembartlauf 2019.
Ein großer Dank geht an die Nürnberger Metzgerei Meyer.

Fleischer-Innung aktiv auf Nachwuchssuche

Fleischerinnung aktiv auf Nachwuchssuche

Der stellvertretende Obermeister Stefan Wolf von der Fleischerinnung Mittelfranken Mitte war mit zwei Azubis beim Berufsinformationstag in Nürnberg. Vorstandskollegen Georg Meyer unterstützte ihn. Stefan Wolf: "Wir müssen den Schülern zeigen, wie kreativ unser Berufsangebot ist. Gerade im Verkauf und Catering zeigen sich für unsere MitarbeiterInnen grosse Gestaltungsmöglichkeiten und jeder kann sich einbringen".

zur Bildergalerie

Vorstandschaft der Fleischer-Innung Mfr.-Mitte

Die Vorstandschaft 2019: v.l. Thomas Hubbes, stv.OM Stephan Emmert, Max Ammon, stv. OM M. Weber, OM Konrad Ammon, Claus Steiner, GF Thomas Mörtel, stv.OM Stefan Wolf, Jürgen Förderreuther, Markus Wendler, Georg Meyer

Fleischer-Innung Mittelfranken-Mitte Vorstand 2019

Fürth, 08.02.2019 - In dieser Woche trat die neue Vorstandschaft der Fleischer-Innung Mittelfranken-Mitte zu einer ersten Vorstandssitzung zusammen. Es wurden bereits viele Themen besprochen, welche 2019 angegangen werden sollen.
Die erste Jahreshauptversammlung wird am 10. April 2019 im großen Seminarraum der Kreishandwerkerschaft Fürth stattfinden.

Foto: KHS

Jahresbestmeister 2018 - Georg Meyer

Jahresbestmeister 2018 - Georg Meyer

Augsburg, Fleischermeister Georg Meyer, 26 Jahre aus Nürnberg wurde zum Jahresbestmeister 2018 an der Handwerkskammer für Schwaben ausgezeichnet.
Bei einem Festakt in Augsburg wurde seine hervorragende Meisterleistung gewürdigt.
Die Innung gratuliert recht herzlich und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg mit seinem Betrieb in Nürnberg.

Nächste Innungsfusion ist perfekt

  Willkommen in der Innung: Obermeister Konrad Ammon jun. (Mitte) begrüßte Manfred Weber (3.v.r.) aus Lauf und Markus Wendler aus Behringersdorf (3.v.l.) im Vorstand. Mit im Bild: Geschäftsführer T. Mörtel, C. Steiner, St. Emmert und Stefan Wolf (v.l.).

Lauf/Fürth (buc) - Die Mitglieder der Fleischer-Innung Lauf-Hersbruck treten zum 1.1.2019 der vor einem Jahr gegründeten Innung „Mittelfranken-Mitte" bei und ziehen künftig mit den Kollegen aus Nürnberg und Fürth an einem Strang. Mit einstimmigen Voten wurde die neue Gemeinschaft im Mai in Lauf und nun am 7.11.2018 in Fürth besiegelt. Die Innung wächst damit um zwölf auf 85 Mitglieder. Neu in die zwölfköpfige Vorstandschaft gewählt wurden Manfred Weber aus Lauf (bisher Obermeister Lauf-Hersbruck) als stv. Obermeister und Markus Wendler aus Behringersdorf (bisher stv. Obermeister Lauf-Hersbruck) als kooptiertes Vorstandsmitglied. Sie bleiben Ansprechpartner für die Betriebe vor Ort.

weiter

Fürther Kreishandwerksmeister Ammon spricht 105 Azubis frei

Den erfolgreichen Auszubildenden gratulierten u.a. KHM Konrad Ammon, Schulleiter Ludwig Englert (B3 Nürnberg), MdL Petra Guttenberger und HWK-Vize Christian Sendelbeck (links, v.u.).

Fürth, 15.09.2018- „Sie stehen am Ende einer jahrtausendealten Tradition, die lebendig ist wie eh und je. Sie sind Handwerker und gut ausgebildete Fachkräfte, die in unserem Land und weltweit geschätzt und gesucht sind." Mit diesen Worten adelte der Fürther Kreishandwerksmeister Konrad Ammon 105 Auszubildenden aus 15 Berufen, sprach sie nach Bestehen ihrer Abschlussprüfungen feierlich von den Lehrlingspflichten frei und erhob sie in den Gesellenstand. Er rief die jungen Leute auf, Werte wie Qualitätsbewusstsein und soziale Verantwortung hoch zu halten, Engagement und Lerneifer zu zeigen. Dann seien sie „die Gewinner von morgen".

hier lesen Sie mehr und kommen zur Bildergalerie.

Fürther Handwerk trifft Walter Nussel, MdL

v.l. Bäcker- und Obermeister Karl Gräf, Kreishandwerksmeister Konrad Ammon, Walter Nussel MdL, Hans Kellner (Hallertauer Ziegenhof), Metzgermeister Joseph Huber, KHS-Geschäftsführer Thomas Mörtel

Fürth, 11.09.2018 - In der Kreishandwerkerschaft Fürth trafen sich Kreishandwerksmeister Konrad Ammon, Obermeister Karl Gräf und KHS-Geschäftsführer Thomas Mörtel den Beauftragten für Bürokratieabbau der Staatsregierung Walter Nussel, MdL. Themen wie Förderung bei Umrüstung der Elektrobetäubungsgeräte bei Schlachtbetrieben auf Grund neuer Verordnungen. Auch die Abschaffung der stark kritisierten Hygiene-Ampel wurde diskutiert. H. Nussel nahm viel Kritikpunkte mit nach München.

Bayerischer Fleischerverbandstag in Nürnberg

Bayerischer Fleischerverbandstag in Nürnberg

Nürnberg-Fürth- Juni 2018- Metzger aus dem gesamten Freistaat trafen sich in Nürnberg zu Ihrer Verbandstagung. Im Mittelpunkt standen neben den politischen und verbandsinternen Themen natürlich auch Ehrungen langjährig engagierter Obermeister. Eingeladen hatte die Metzgerinnung Mittelfranken Mitte nach Nürnberg. Der 70. Bayerische Fleischerverbandstag hatte mit einem Arbeitskreis zum Thema „Energiekosten senken" begonnen. Den festlichen Teil des Abend läuteten die mittelfränkischen Metzger mit einem Gottesdienst ein. Bei einem entspannten Festabend mit Fußballspiel starteten die Genusshandwerker in das Verbandstagswochenende.

weiter

Berufsschulzeugnisübergabe

Absolventenklasse 2018 der Berufsschule B3 der Fächer Fleischer/-in oder Fleischerfachverkäufer/-in

Nürnberg-Fürth(pr) -In die Erlebnisbrauerei Ledererbräu lud die Nürnberger Berufsschule B3 alle Absolventinnen und Absolventen der Fleischerklasse zur Berufsschulzeugnisübergabe. 14 Prüflinge der Fächer Fleischer/-in oder Fleischer-fachverkäufer/-in waren vor Ort und holten sich ihr Berufsschulzeugnis ab. Sechs Auszubildende darunter hatten solch hervorragende Leistungen, dass sie ihre Lehre sogar mit der Mittleren Reife abschließen konnten.
Stv. Obermeister Stefan Wolf: „Bei solch hervorragenden Nachwuchs ist mir nicht Bange, dass unsere Betriebe weiterhin sehr gut ausgebildetes Fachpersonal erhalten. Sorge bereitet mir eher die Quantität der Auszubildenden. Dabei haben unsere Azubis die besten Zukunftsperspektiven in ihrem erlernten Beruf. Aber an diesem Thema, das uns seit Jahren begleitet, werden wir als Innung weiter intensiv arbeiten."

weiter

Kulinarische Traumreise von Franken bis Brasilien

Feine Platten, tolle Deko: die stolzen Azubis aus fünf mittelfränkischen Innungen mit Thomas Frauenknecht, OStD Wilfried Rost, Konrad Ammon (v.l.) und Max Ammon (6.v.l.).

Fürth- Juli 2018 (pr) - Zehn Fleischerei-Fachverkaufs-Azubis aus Mittelfranken gestalteten eine tolle Plattenschau zum Lehrabschluss in der Berufsschule Fürth. Sechs verschiedene Schinkensorten, fein gerollt und auf einer Silberplatte platziert, verziert mit handgeschnitzten Fruchtkrönchen, drumherum Weintrauben, feine Käsehäppchen, Mangos, edle Zigarren und die Nationalflagge Brasiliens als Tischdecke: Mit tollen Ideen wie diesem südamerikanischen Arrangement nahmen zehn Auszubildende aus den Fleischer-Innungen „Mittelfranken-Mitte" (Fürth und Nürnberg), Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, Erlangen, Mittelfranken-Süd und Ansbach bei einer Plattenschau anlässlich ihrer praktischen Lehrlingsprüfung ihr Publikum mit auf eine kulinarische Weltreise.
Die anwesenden Eltern, Freunde, Lehrer und Ausbilder staunten nicht schlecht, was die angehenden Fachverkäufer/innen da auf Tischen von gut 15 Metern Länge in der Berufsschule B1 in Fürth zauberten.

weiter

Förder-Erfolge und Azubi-Probleme

v.l. VS C.Steiner, stv.OM S.Wolfm Dr.v.Stoutz, OM K.Ammon, GF T.Mörtel

Fürth/Nürnberg (pr) - Gute und eher schlechte Neuigkeiten gab es bei der Premierenversammlung der zum 1. Januar neu gegründeten Fleischer-Innung Mittelfranken-Mitte zu vermelden: Erfreut zeigte sich Obermeister Konrad Ammon jun. (Fürth), dass Metzger künftig bei Umbauten in der Produktion Fördermittel aus einem Topf des bayerischen Landwirtschaftsministeriums oder für neue Kälteanlagen vom Bundesumweltministerium erhalten können.

weiter

„Bayerische Vitamine“ in bester Qualität

„Bayerische Vitamine“ in bester Qualität

„Ohne Sie wäre Genuss und guter Geschmack nicht möglich", lobte Joseph Hannesschläger, bekannt aus der Serie „Rosenheim Cops" die erfolgreichen Teilnehmer der f-Qualitätsprüfung bei der Festveranstaltung in Neusäß.
Gemeinsam mit Landesinnungsmeister Konrad Ammon übergab er die Urkunden und Medaillen an Bayerns beste Metzger.

Folgende Betriebe der Fleischer-Innung Mfr.-Mitte wurden ausgezeichnet:
Metzgerei Mooser aus Nürnberg
Metzgerei Meier aus Nürnberg
Metzgerei Ammon aus Fürth
Metzgerei Emmert aus Wilhermsdorf
Metzgerei Kehrstephan aus Zirndorf (Nicht im Bild)

Mitglied Schutzverband Nürnberger Bratwürste e.V.

Die Fleischer-Innung Mittelfranken-Mitte ist von Beginn an Mitglied im Schutzverband Nürnberger Bratwürste e.V.

Fleischer-Innungen fusionieren zu „Mittelfranken-Mitte“

Die neue Vorstandschaft v.l. G.Meyer,T.Hubbes,M.Schuster,M.Ammon,stv.OM S.Wolf,C.Steiner,OM K.Ammon,J.Förderreuther,stv.OM S.Emmert,D.Freyberger,GF T.Mörtel, RP J.Kehrstephan,RP A.Krugmann

Nürnberg-Fürth- In Mittelfranken entstand eine neue Fleischerinnung: Die bisherigen Fleischer-Innungen aus Nürnberg und Fürth schließen sich mit einstimmigem Votum zum 1.1. 2018 zusammen.
Die künftige Innung heißt „Mittelfranken-Mitte", zählt 73 Mitglieder und hat ihren Sitz in Fürth haben und wird von der dortigen Kreishandwerkerschaft verwaltet.
Zu ihrem ersten Obermeister wurde Konrad Ammon aus Fürth-Burgfarrnbach gewählt, zu seinen Stellvertretern Stefan Wolf aus Nürnberg und Stephan Emmert aus Wilhermsdorf.

Hier lesen Sie mehr..

Das Schiff auf Kurs bringen

v.l.-LIM-BW-J.-Lederer,-LIM-BY-K.Ammon,-stv.-LIM-R.-Pyck

In der fränkischen Metropole Nürnberg trafen sich die bayerischen Metzger und Innungsdelegierten, um über aktuelle Herausforderungen des Fleischerhandwerks zu sprechen. Landesinnungsmeister Konrad Ammon unterstrich, dass das Verbandsschiff in den letzten Monaten in "schweren Gewässern" unterwegs gewesen sei. Mit viel Arbeit, Umstellungen im Vorstand und großem Engagement habe man es geschafft, nicht nur ruhige Gewässer zu erreichen, sondern auch ordentlich Fahrt aufzunehmen. Neben lebensmittelrechtlichen Themen zeigte er auch im politischen Bereich auf, dass sich die Lobbyarbeit des Verbandes für die Betriebe auszahle. Wichtig sei dabei zusammenzustehen. Mit dabei war auch Joachim Lederer, Landesinnungsmeister aus Baden-Württemberg und sein Stellvertreter Rüdiger Pyck.

Minister will Handwerksstrukturen stärken

Fürth (pr) – Ab 1.1.2019 sollen gemäß einer EU-Verordnung alle Schlachtbetriebe moderne Elektrobetäubungsgeräte einsetzen, die aus Tierschutzgründen eine digitale Qualitätsüberwachung und Dokumentation ermöglichen. Obermeister Konrad Ammon aus Fürth, Bayerns Landesinnungsmeister der Metzger, befürchtet durch die dafür notwendige Investition ein weiteres Sterben kleinerer Fleischereien und eine Beschleunigung des Strukturwandels. Bei einem Besuch im Metzgerschlachthof Fürth versprach Bundesernährungsminister Christian Schmidt, gegenzusteuern: „Lassen Sie uns gemeinsam ein Konzept zur Stärkung regionaler Strukturen entwickeln."

weiter

Obermeister Konrad Ammon im Präsidium des DFV

Innungs-Obermeister und Landesinnungsmeister Konrad Ammon ist seit Oktober 2016 im Präsidium des Dt. Fleischerverbandes.
Foto: DFV, R.v.Stoutz